Seite 1 von 1

Kommt die Krebsvorsorge zu kurz?

BeitragVerfasst: 30.11.2011, 23:30
von Superduper
Hallo!
Es werden sämtliche Themen in den Medien durchgekaut, derzeit hört man vermehrt von psychischen Erkrankungen, Burnout und es gibt Diskussionsrunden, wie dagegen vorgegangen werden muss etc.

Doch was ist mit dem Thema Krebs? Inzwischen hat oder hatte nahezu jeder meiner Bekannten, der die 50 gerade so überschritten hat Krebs und auch von älteren Bekannten, von Leuten der eben nun betroffenen Generation, höre ich, dass zu ihrer Jugend deutlich weniger Menschen an Krebs erkrankten.

Wieso wird das Thema verschwiegen und wieso übernehmen die Krankenkassen solche Vorsorgen erst im höheren Alter? Kann ein wirklich junger Mann nicht auch an Krebs erkranken? Für mich besteht dort viel Diskussionsbedarf, der leider nicht gedeckt wird. Dafür hört man viel zu viel und viel zu oft, wie schlecht es doch Europa gibt, dabei ist das Thema doch eigentlich sowas von egal, solange hier ein Mensch nach dem anderen an tödlichen Krankheiten erkrankt!

BeitragVerfasst: 30.11.2011, 23:43
von EL_Marto
Stimmt, hab auch von meinen Bekanntenkreis bzw. in der Familie das auch erzählt bekommen das es das früher weniger gab als heute. Ich denke auch das wir heute auch ungesünder Leben als früher und durch das ganze, sagen wir "gepunchte" Essen,also mit den ganzen Zusätzen drin, auch viel mehr Dreck aufnehmen, trägt auch noch sein Teil dazu bei. Allgemein lässt sich sagen das man dieses Thema schon besonders in den Medien öfters behandeln sollte. Aber da besonders auch bei den Privaten die wichtigen Themen immer weiter in den Hintergrund gedrängt werden,werden wir glaub ich auch in nächster Zeit auch nicht mehr davon hören,leider.

PS: Herzlich Willkommen bei uns im Forum :)

Re: Kommt die Krebsvorsorge zu kurz?

BeitragVerfasst: 03.08.2012, 14:11
von SchnippSchnapp
Das ist aber leider nicht das einzige Gesundheitsthema, was verschwiegen wird!
Während Verkehrsunfälle mit Toten oder Flugzeugabstürze in fremden Ländern voll in den Medien ausgeschlachtet werden, werden viele Krankheiten und deren Todeszahlen einfach verschwiegen.
Nicht nur Krebs, sondern zum Beispiel auch Volkskrankheiten wie die Lungenentzündung - 800.000 Menschen erkranken im Schnitt jährlich in Deutschland, und davon wird ein Drittel ins Krankenhaus eingeliefert, weil zu wenig Aufklärung geleistet wird, was eine Lungenentzündung ist! (bin ein bisschen sentimental bei dem Thema, meine Mutter hatte eine schwere Lungenentzündung und hat es zu spät bemerkt und muss sich noch heute davon erholen).
Auch andere Themen wie das Krankenhausvirus usw werden gerne verschwiegen, obwohl an diesem Virus auch tausende Menschen im Jahr sterben!
Mich ärgert das wirklich, dass Medien nur auf Sensationen aus sind anstatt gescheite Aufklärung zu leisten!