Beschlagnahmeproblematik US-Adult Magazines

Diskussionen über Zensur in Büchern, Zeitschriften oder auch Comics.

Beschlagnahmeproblematik US-Adult Magazines

Beitragvon Gast » 23.08.2004, 13:52

In den USA gibt es ja erstaunlicherweise (denn sonst sind die Amis ja so prüde) eine nicht unerhebliche Anzahl von Zeitschriften, die sich der eingehenden Darstellung unbekleideter weiblicher Körper widmen :D

Zum Teil kann man diese Magazine auch hier in einschlägigen Geschäften finden, allerdings zu horrenden Preisen.

Und bei Backissues ist eh Essig. :(

Allerdings kann man die in den USA häufig noch bestellen und würden ja auch international liefern, nur müsste die Sendung ja wohl noch den Zoll passieren, und da greift für mich als Privatperson ja das Verbot, jugendgefährdende Schriften nach Deutschland einzuführen. :dagegen:

Wie lässt sich dieses Dilemma lösen?



Etwas off-topic noch: Ich halte das Zensur-Forum für die gute und notwendige Idee :zustimm: , aber 8 registrierte Mitglieder sind a bisserl wenig, gelle?
Gast
 

Re: Beschlagnahmeproblematik US-Adult Magazines

Beitragvon ale » 23.08.2004, 14:37

Anonymous hat geschrieben:In den USA gibt es ja erstaunlicherweise (denn sonst sind die Amis ja so prüde) eine nicht unerhebliche Anzahl von Zeitschriften, die sich der eingehenden Darstellung unbekleideter weiblicher Körper widmen :D


:) hehe, jaja die Amerikaner. Soweit ich weiß ist die amerikanischer Verklemmtheit Nudität gegenüber nur oberflächliche Fassade. Darunter machen Erotik- und Pornoindustrien mehr Gewinn als irgendwo anders....

Anonymous hat geschrieben:Allerdings kann man die in den USA häufig noch bestellen und würden ja auch international liefern, nur müsste die Sendung ja wohl noch den Zoll passieren, und da greift für mich als Privatperson ja das Verbot, jugendgefährdende Schriften nach Deutschland einzuführen. :dagegen:

Wie lässt sich dieses Dilemma lösen?


*mutmaß-aber-eigentlich-keine-ahnung-hab*: Ich glaube Zeitschriften werden nicht so schnell indiziert, oder? Ab 18, ja, aber das wiederum sollte nicht das Problem sein oder gilt hier auch wie bei Filmen ungeprüft=indiziert? Was wiederum die Frage aufwirft, ob und von wem Zeitschriften überhaupt "geprüft" werden.
Ich hab jedenfalls noch keine Zeitschrift mit einer Altersfreigabe gesehen (außerder bei Magazinen, mit Coverdatenträger, bei denen sich die Freigabe natürlich auf die Beigabe bezieht).

Anonymous hat geschrieben:Etwas off-topic noch: Ich halte das Zensur-Forum für die gute und notwendige Idee :zustimm: , aber 8 registrierte Mitglieder sind a bisserl wenig, gelle?

Korrekt! :cry: Verbesserungsvorschläge?
ale
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 246
Registriert: 08.07.2004, 16:15

Re: Beschlagnahmeproblematik US-Adult Magazines

Beitragvon ugo-piazza » 23.08.2004, 16:09

ale hat geschrieben:*mutmaß-aber-eigentlich-keine-ahnung-hab*: Ich glaube Zeitschriften werden nicht so schnell indiziert, oder? Ab 18, ja, aber das wiederum sollte nicht das Problem sein oder gilt hier auch wie bei Filmen ungeprüft=indiziert? Was wiederum die Frage aufwirft, ob und von wem Zeitschriften überhaupt "geprüft" werden.
Ich hab jedenfalls noch keine Zeitschrift mit einer Altersfreigabe gesehen (außerder bei Magazinen, mit Coverdatenträger, bei denen sich die Freigabe natürlich auf die Beigabe bezieht).




Diverse US-Magazine wie z.B. Penthouse, Black Tail etc haben auf dem Cover einen kleingedruckten Hinweis, dass die Zeitschrift unter 18-jährigen nicht zugänglich gemacht werden darf.

Penthouse USA ist auch hierzulande mal "Dauerindiziert" gewesen, ob diese formell noch besteht, weiss ich nicht. Wobei viele Titel aus den USA derartig eindeutig sind, dass eine formelle Indizierung nicht notwendig ist, denn pornographisches ist ja stets automatisch indiziert.

Die Einfuhr erfolgt über "Internationale Presse" (Saarbach-Gruppe), die aber auch auf Ihrer Website (www.internationale-presse.com) darauf hinweisen, dass aus Jugendschutzgründen dort nicht alle Titel genannt werden dürfen.

Als gewerblichem Unternehmer ist IP die Einfuhr erlaubt, was Privatpersonen jedoch nicht erlaubt ist.

Inwieweit der Zoll Kontrollen vornehmen würde, wenn man sich die Zeitschriften direkt in den USA bestellt, weiss ich nicht, halte es aber für ziemlich wahrscheinlich.

Welche Folgen eine Zollkontrolle nach sich ziehen könnte, würde mich aber auch interessieren (Beschlagnahme, Anzeige, Ermittlungsverfahren?)


Nebenbei: Auch einige deutsche Zeitschriften aus dem Pabel Verlag, Rastatt, dürfen nur "unterm Ladentisch" gehandelt und wurden auch schon dauerindiziert.


Aber was hat dies nun mit MUSIK zu tun :?:

EDIT: Ups! Gerade stand der Beitrag wirklich noch unter Musik, aber unter LITERATUR ist auch gut aufgehoben (HUST!)


JA, ich hab das Thema in das richtige Forum verschoben und deine beiden Beiträge zusammengeführt. Ordnung muss sein! ;)
Marko
ugo-piazza
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 213
Registriert: 08.07.2004, 16:07

Re: Beschlagnahmeproblematik US-Adult Magazines

Beitragvon Webmaster » 23.08.2004, 16:49

Anonymous hat geschrieben:Wie lässt sich dieses Dilemma lösen?


Leider wohl gar nicht :(
Es ist dir tatsächlich untersagt, jugendgefährdende Schriften einzuführen (steht im JuSchG - gilt aber auch für dich als Volljährigen (falls du volljährig bist)). Ein pornographisches Magazin ist, wie ugo-piazza richtig weiß, automatisch indiziert.

Es gibt aber noch eine umständlichere und komplizierte Möglichkeit, wobei ich nicht weiß ob dies erlaubt ist ...
Du kannst einen "Umweg" über das EU-Ausland machen. Z.B. importierst du (oder ein Bekannter) in ein EU-Land mit weniger strengen Gesetzen (z.B. Holland) - nun ist dein Pornoheft in der EU. Innerhalb der EU gibt es keine Zollkontrollen, d.h. du müsstest das Heft ohne Probleme nach Deutschland bekommen :)
Aber wie gesagt: Ich weiß nicht, inwiefern dies erlaubt/verboten ist, um 100%ige Sicherheit zu bekommen, müsstest du einen Anwalt konsultieren


Etwas off-topic noch: Ich halte das Zensur-Forum für die gute und notwendige Idee :zustimm: , aber 8 registrierte Mitglieder sind a bisserl wenig, gelle?


Meld dich doch an, dann wären wir schon 9 :!: :mrgreen:
ein nein zur Zensur ist kein nein zum Jugendschutz
Benutzeravatar
Webmaster
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 931
Registriert: 13.06.2004, 13:54

born in the usa

Beitragvon EL_Marto » 19.09.2004, 15:44

also,
einerseits wird seit den Nippelgate-Skandal bei Liveübertragungen alles 5 Sekunden verzögert ausgestrahlt und andererseits verkaufen die das meiste von diesen Material
Keine Macht der Zensur!!!
Bild
We're Borg. Get assimilated. Resistance sucks.
Benutzeravatar
EL_Marto
Mitarbeiter
Mitarbeiter
 
Beiträge: 250
Registriert: 05.09.2004, 01:35

Beitragvon Marko » 19.09.2004, 17:22

Öh, Ich werd nicht ganz schlau aus diesem Beitrag... ;)
du hast dich nicht zufällig im Unterforum vertan?
Marko
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 221
Registriert: 13.06.2004, 18:59
Wohnort: Nürnberg


Zurück zu Literatur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron