Pornos legal verkaufen

Diskussionen über den "Jugendschutz" im Internet können hier geführt werden.

Pornos legal verkaufen

Beitragvon ich » 19.01.2009, 12:41

Guten Morgen,

eine schöne Seite habt ihr hier :)

Nur eine Frage kann mir irgendwie keiner beantworten.

Ich möchte gerne Porno DVDs in einem Internetshop verkaufen.
Pornos sind ja automatisch indieziert.

Laut Jugendschutzgesetz darf ich die DVDs ja nicht öffendlich zugänglich machen. Das verschicken mittels Einschreiben-Eigenhändig und Alterscheck ist ja kein Problem.

Aber, wie sollen die Leute was kaufen wenn ich die DVDs nicht im Internet ausstellen darf? An der Stelle seh ich nicht duch. Angeblich muss ich einen geschützten Bereich einrichten, den nur vorher Verifizeite Leute betreten dürfen.
Doch wer lässt sich freiwillig überprüfen nur um das Angebot zu sehen? Ganz abgesehen von den Kosten.


Wenn man sich dann mal die anderen "großen" anschaut findet man z.B. den HC-Movieshop von Orion. Der Shop ist frei zugänglich und kann von JEDEM gesehen werden.

Einzig die Cover sind Zensiert (Sternchen auf den Geschlechtsteilen)
Da die Firma in Flensburg sitzt gild für sie doch auch eigendlich deutsches Recht.

also was darf ich den nun und was nicht?

mfg
ich
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 19.01.2009, 12:22

Beitragvon Pyri » 21.01.2009, 15:03

Mir ist der erwähnte Shop selbst nicht bekannt gewesen und wie das im konkreten Fall mit dem Versand gehandhabt wird weiß ich nicht - es besteht dabei aber immer auch die Möglichkeit, dass der Server außerhalb Deutschlands steht und hier ist das mit Sicherheit ebenso der Fall: da eine öffentliche Auflistung indizierter Ware hier klarerweise einer Werbung entspricht, ob Bilder nun zensiert sind oder nicht.

Selbst schnittberichte.com musste deshalb nach Österreich gehen, obwohl die Seite eindeutig mehr dokumentarischen Charakter hat - aber zugegebenermaßen mitunter auch äußerst drastische Darstellungen fiktionaler Gewalt zeigt, und zuletzt ist mir sogar aufgefallen, dass (selbst bloß die Titel) automatisch indizierte(r) Pornofilme bei einer Datenbank wie der OFDB Offenbar gesperrt werden müssen...

Man müsste halt ebenso versuchen da einen Handel mittels ausländischer Server aufzubauen, wenn der Versand aus Deutschland schon rechtlich kein Problem darstellt - mir wär das alles ehrlich gesagt ja viel zu umständlich und kompliziert ;-)
Und ich denke, dass eine florierende Internet-Pornoindustrie aus Deutschland selbst so auch erfolgreich verhindert wird - mit dieser schrecklichen Gesetzeslage -, denn wer tut sich das als potentieller Kunde schon an, mit Perso-Scans etc.
LG
Pyri
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 68
Registriert: 24.12.2008, 00:07

Beitragvon purchaser » 21.01.2009, 16:49

Ich tu mir das an.
Um indizierte Spiele und Filme im Second-Hand-Bereich kaufen zu können, habe ich mich beispielsweise bei X-Juggler registrieren lassen - und das eben mit Post-Ident-Verfahren. In Deutschland ist diese Barriere nun mal vorhanden und einmal registriert darf man dafür dann ungestört in den Angeboten wühlen. So gesehen kann man sich das schon einmal antun. Wenn es generell so gehalten würde, wäre ja auch gegen Indizierungen nichts einzuwenden, dumm nur, dass selbst dann noch geschnitten wird.

Also, wenn du verkaufen willst, vor der Verifizierung brauchst du keine Angst zu haben, die haben genug Leute hinter sich, so dass genug Kunden übrig bleiben.

Wie das mit Orion gehalten wird, würde mich auch interessieren. Der Server steht auf jeden Fall in Deutschland, zumindest, wenn ich meinem Flagfox glauben darf. Und die abgebildeten Cover sind ja tatsächlich Hardcore-Produkte, bei denen lediglich der Intimbereich verpixelt wurde.
Benutzeravatar
purchaser
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 88
Registriert: 23.05.2007, 10:28
Wohnort: Berlin


Zurück zu Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron