Meine AERMELDOLCH-site wurde indiziert!

Diskussionen über den "Jugendschutz" im Internet können hier geführt werden.

Meine AERMELDOLCH-site wurde indiziert!

Beitragvon ulenz » 24.03.2007, 09:18

Meine site aermeldolch.com, die als theoretische Einführung in das Thema Messerkampf und Messerabwehr seit Ende 2001 im Web steht, wurde jetzt im Februar 2007 als jugendgefährdend indiziert. Unter "Anhaenge" auf der site findet ihr den Artikel über die Zensur der site und das gesamte schriftliche Material (Anträge, Entscheidung) und meine Kommentierung dazu.

Es handelt sich um eine in den USA registrierte .com-site des US-Providers Yahoo. Nur ich selbst wohne in Hamburg, womit die Bundesprüfstelle ihre Zuständigkeit begründet hat. Wer wissen will, wie die Prüfstelle arbeitet, kommt hier an Quellmaterial zum praktischen Fall. Die Besetzungsliste des Gremiums habe ich auf deren Wunsch hin nicht veröffentlicht. Es ist eine Gruppe von Verwaltungsjuristen, ein paar Rechtsanwälten und natürlich diverse Lehrer und Sozialarbeiter.

Eure site habe ich soeben in die Linkliste von AERMELDOLCH aufgenommen. Bei 7000 bis 8000 individual clients pro Monat sollten ein paar dieser Leser dann auch auf Medienzensur stoßen. ;)
Gegen Zensur!
Benutzeravatar
ulenz
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 19
Registriert: 24.03.2007, 09:10

Re: Meine AERMELDOLCH-site wurde indiziert!

Beitragvon Webmaster » 24.03.2007, 13:02

ulenz hat geschrieben:Es handelt sich um eine in den USA registrierte .com-site des US-Providers Yahoo. Nur ich selbst wohne in Hamburg, womit die Bundesprüfstelle ihre Zuständigkeit begründet hat.


Die Bundesprüfstelle ist für alle in Deutschland zugänglichen Medien "zuständig". Die prüfen ja auch Import-Filme. Diese werden im Ausland gedreht, im Ausland hergestellt und nur hierher verkauft. Keiner der Macher oder der Vertiebsfirmen wohnt in Deutschland, trotzdem ist sie zuständig. Soll heißen, auch wenn du nicht in Deutschland wohnen würdest, kann die BPjM deine Seite indizieren.
ein nein zur Zensur ist kein nein zum Jugendschutz
Benutzeravatar
Webmaster
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 931
Registriert: 13.06.2004, 13:54

Beitragvon Andreas Frank » 25.03.2007, 13:07

Solltest Du dann nicht einen Alterscheck einrichten ? Sonst könntest Du ernsthafte Probleme bekommen.
Benutzeravatar
Andreas Frank
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 190
Registriert: 06.06.2005, 12:18

Beitragvon ulenz » 25.03.2007, 19:13

Und welche bitte ?
Gegen Zensur!
Benutzeravatar
ulenz
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 19
Registriert: 24.03.2007, 09:10

Beitragvon Webmaster » 25.03.2007, 19:16

ulenz hat geschrieben:Und welche bitte ?


Um den Jugendschutzbestimmungen gerecht zu werden, solltest du das PostIdent-Verfahren der Deutschen Post AG nutzen. Nur so ist der Jugendschutz laut JuSchG ordentlich gewährleistet.
Durch PostIdent weißt du, ob diejenige Person Volljährig ist, wenn ja erhält sie Zugriff, wenn nicht, dann nicht.
ein nein zur Zensur ist kein nein zum Jugendschutz
Benutzeravatar
Webmaster
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 931
Registriert: 13.06.2004, 13:54

Beitragvon ulenz » 25.03.2007, 22:24

Das ist viel zu kompliziert, wie ich gerade nachgelesen habe. Abgesehen davon gilt das deutsche Jugendschutzgesetz nicht in den USA. Wenn wir von der VR China verlangen, dass sie das Web nicht zensiert, müssen wir dasselbe gegen uns gelten lassen.
Im übrigen gibt es dieses Verfahren nicht als Zugangskontrollsoftware für Web-Domains. Zumal diese Software von der Bundesprüfstelle erst anerkannt werden muss. Und damit kommen wir zum Thema Zensur:

Da es keine anerkannte Zugangskontrollsoftware gibt, wird der deutsche Provider gezwungen die Seite vom Server zu nehmen. Bei Yahoo USA geht das natürlich nicht. Angeblich sind nur ca. zwei Dutzend sites als jugendgefährdend eingestuft worden. Dafür entwickelt niemand eine Software.
Gegen Zensur!
Benutzeravatar
ulenz
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 19
Registriert: 24.03.2007, 09:10

Beitragvon Webmaster » 26.03.2007, 13:53

Dieses PostIdent-Verfahren gilt schon für Webdomains, du musst das nur richtig ummünzen. Aber du hast recht, ein anderes anerkanntes Onlinejugendschutzsystem gibt es tatsächlich nicht.

Aber ruhe dich nicht darauf aus, dass der Server der Internetseite in den USA steht, DU wohnst in Hamburg, nur das zählt. Und die Jugendschutzgesetze gelten somit für DICH.
ein nein zur Zensur ist kein nein zum Jugendschutz
Benutzeravatar
Webmaster
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 931
Registriert: 13.06.2004, 13:54

Beitragvon Jigoku » 26.03.2007, 14:21

Es reicht doch auch, wenn Du die beanstandeten Inhalte erstmal vom Server nimmst und auf die Maßnahme hinweist. Dann hast Du alle Zeit der Welt, Dich um einen geschützten Bereich zu kümmern, was ich in dem Fall für äusserst angebracht halten würde.
Für den vernünftigen Leser ist Deine gute Absicht klar erkennbar, aber ich zweifle stark an, dass jeder halbstarke Dreikäsehoch über die nötige Reife und Distanz verfügt, Deine Absichten klar einschätzen zu können und sie nicht zu "Missbrauchen".

Die Frage dabei ist, würdest Du einen 14jährigen in Dein Training aufnehmen, der den Wunsch äußert, auf dem nächsten Jahrmarkt ein paar "Penner" aufzumischen, die vor ein paar Monaten mal seine Freundin beleidigt haben? Mit Sicherheit nicht und das ist auch gut so, aber diese Kontrolle hast du im Internet nicht.

Mit dem zugegebenermaßen aufwändigen PostIdentverfahren, kannst Du Dir allerdings auch sicherer sein, dass sich in erster Linie vernünftige, wirklich interessierte Menschen anmelden, die nicht nur auf der Suche nach dem schnellen, effektiven Kill sind.

Wie die anderen vor mir aber schon gesagt haben, wirst Du massive Probleme bekommen, wenn Du einfach gar nichts unternimmst. Ich würde bei so einem heiklen Thema sogar einen Jugendschutzbeauftragten empfehlen. Das ist nicht allzu teuer und Du bist gesetzlich auf der sicheren Seite.

Schöne Grüße,

Stephan
„Die Zensur ist die jüngere von zwei schändlichen Schwestern, die ältere heißt Inquisition.“ (Johann Nestroy)
"Zensur ist das armselige Zugeständnis eines Staates, sein Volk nicht regieren zu können."
Jigoku
Mitarbeiter
Mitarbeiter
 
Beiträge: 34
Registriert: 10.03.2007, 13:34
Wohnort: Viernheim

Beitragvon ulenz » 28.03.2007, 05:21

Jigoku:
Abgelehnt. Und "massive Probleme" sehe ich mangels Rechtsgrundlage nicht. Es ist doch vielmehr so, dass dir der site-Inhalt persönlich nicht passt. Wie sagte Rosa Luxemburg doch so schön: "Freiheit ist immer nur die Freiheit der Andersdenkenden". Das gilt bei den meisten Menschen aber immer nur dann, wenn sie selbst keine Meinung dazu haben.

Für 40 Euro bekommst du auf dem deutschen Markt jede Menge Videos mit genauen Meuchelmörderanleitungen a la "Messerkampf der spanischen Fallschirmjäger" etc. Ohne irgendeine Altersbeschränkung und ganz offiziell. Indiziert wurde bei AERMELDOLCH die vorgetragene Systemkritik und mangelnde "political correctness" - sonst nichts. :evil:

P.S: Wie man mit dem Messer kämpft, kannst du weder auf einer Web-Domain noch aus einem Buch lernen. Lediglich Videos bieten anschauliches Material. Und auch damit werden lediglich "Couchkrieger" herangebildet und ein paar "sheeple" erschreckt. Wenn du kämpfen lernen willst - mit und ohne Messer - musst du schon am Unterricht bei einem geeigneten Lehrer teilnehmen. Meine site liefert einige Vokabeln und etwas Grammatik. Wie man einen Aufsatz schreibt oder ein Gespräch führt, wird mit Absicht nicht gezeigt. Das ist aber für eine Ansammlung aus Verwaltungsbeamten, Lehrern und Sozialarbeitern mangels Sachkenntnis nicht erkennbar. Leute ohne Ahnung von der Materie sind erst einmal beeindruckt; Kampfkünstler mit Ahnung erscheinen in meiner Trainingsgruppe mit der Frage: "Und wie geht es jetzt konkret weiter ? Nun 'mal "Butter bei die Fische" ! "
Gegen Zensur!
Benutzeravatar
ulenz
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 19
Registriert: 24.03.2007, 09:10

Beitragvon Jigoku » 28.03.2007, 23:09

Da hast Du meinen post falsch interpretiert. Selbst wenn mir der Seiteninhalt nicht passen würde, würde ich das hier nicht mit einfließen lassen, sonst wäre ich definitiv Fehl am Platz. Er war als wertneutraler, guter Rat gedacht.

Die Indizierung Deiner Seite soll ohnehin nur den Zugriff Jugendlicher verhindern. Jeder Erwachsene wird weiterhin den unveränderten Inhalt lesen können. Im übrigen sind alle pornographischen Inhalte automatisch indiziert und davon gibt es in Deutschland eine ganze Menge.

Das ist aber für eine Ansammlung aus Verwaltungsbeamten, Lehrern und Sozialarbeitern mangels Sachkenntnis nicht erkennbar.

Ist es das dann für Jugendliche?

Schon klar, dass man durch das Lesen Deiner Seite nicht zum Elite Messerkämpfer wird, aber so manch junger, wilder Spunt könnte das glauben.
„Die Zensur ist die jüngere von zwei schändlichen Schwestern, die ältere heißt Inquisition.“ (Johann Nestroy)
"Zensur ist das armselige Zugeständnis eines Staates, sein Volk nicht regieren zu können."
Jigoku
Mitarbeiter
Mitarbeiter
 
Beiträge: 34
Registriert: 10.03.2007, 13:34
Wohnort: Viernheim

Beitragvon Leviathan » 02.04.2007, 13:41

Mal ne kritische Anmerkung: Da die Bundesprüfstelle angeblich auch für Internetseiten, die auf einem ausländischen Server liegen, zuständig ist, frage ich mich wieso da www.schnittberichte auf einen österreichischen Server gewechselt hat, und eben das .com da stehen hat, um keine Probleme mit dem deutschen Gesetz zu bekommen? Wenn dieser Fall allgemein übertragbar wäre, wäre ja schnittberichte.com auch inzwischen indiziert. Und ein PostIdent-Verfahren gibts da auch nicht, trotz des, wie ich finde nicht für Jugendliche bestimmten Inhalts. Kann mich da jemand eventuell aufklären, wie das geht? (Nichts gegen diese sb.com, die Site is spitze, aber da stoße ich im Vergleich zu diesem Fall hier auf deutliche Indiskrepanzen)

Gruss!
Benutzeravatar
Leviathan
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 47
Registriert: 01.04.2007, 21:57
Wohnort: Dresden

Beitragvon Webmaster » 02.04.2007, 14:44

Die BPjM hat sicherlich schnittberichte.com indiziert, davon gehe ich mal fest aus. Sicher kann man nicht sein, da solche Indizierungen ja nicht bekannt gegeben werden ...
Da aber die Daten von sb.com auf nem österreichischen Server liegen und der offizielle Inhaber ein Österreicher ist, lacht der sich über die Indizierung in Deutschland nur ins Fäustchen ... wäre er Deutscher mit Wohnsitz in Deutschland hätte er sicher ein Problem und nichts zu lachen ;)

Die BPjM hat ja auch massenweise US-Pornoseiten indiziert ... denen ist das auch egal. Nur wenn du als Deutscher in Deutschland für solch eine Seite Werbung machst (z.B. durch setzen eines Links), merkt man die Auswirkungen der Indizierung.
ein nein zur Zensur ist kein nein zum Jugendschutz
Benutzeravatar
Webmaster
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 931
Registriert: 13.06.2004, 13:54

Beitragvon Leviathan » 02.04.2007, 17:10

OK danke...da wird das ganze erheblich klarer...und in wiefern merkt man die Indizierung? Ich meine mal ehrlich: Die Indizierung einer Website ändert nicht wirklich was daran, das man sie dennoch weiterhin erreichen kann... ;)
Benutzeravatar
Leviathan
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 47
Registriert: 01.04.2007, 21:57
Wohnort: Dresden

Beitragvon Andreas Frank » 02.04.2007, 20:27

Wenn man mal von deutschen Seiten absiehst, deren Betreiber mit Strafen zu rechnen haben, wenn sie das Gesetz missachten (Du z.B. ;) ), hast Du da eigentlich recht :) .
Benutzeravatar
Andreas Frank
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 190
Registriert: 06.06.2005, 12:18

Beitragvon ThePunisher » 05.04.2007, 22:30

Zum Thema SB.com. Soweit ich weiss war der Inhaber von der Schnittberichte-Seite auch ein Deutscher. Der bekam aber mit der Seite www.schnittberichte.de eine menge Ärger inkl. Hausdurchsung. Deshalb wurden die Rechte + der kompletten Seite auch auf einen Österreicher übertragen. Ich denke auch das die Seite indiziert ist, die Seite wurde aber auch schon mal in einer Games-Zeitschrift erwähnt, wegen den zensierten Uraltspielen.
ThePunisher
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 09.03.2007, 20:52

Nächste

Zurück zu Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron