Semi-Zensur bei Videospielen?

Fragen zu gekürzten Spielen für PC, X-Box, Playstation usw. hier herein.

Semi-Zensur bei Videospielen?

Beitragvon Semialchemie » 17.10.2010, 12:05

Hallo,
Ich war bis letzten Dienstag auf einer Amerikareise für eine ausgedehnte Radreise durch den Mittleren Westen und Süden (nichts im Vergleich zu meinen Europareisen - außer dass die Routenplanung bei den meisten Radreisen genauso abläuft etc.)und habe dort für ca. 2 Wochen bei einem ehemaligen Austauschschüler gewohnt. Bei ihm haben wir GTA Vice City für PS2 gespielt (ich hatte das Spiel dabei) und mir fiel auf, dass plötzlich Blut zu sehen war und die Mengen insgesamt viel brutaler zu Grunde gingen.
Daraufhin habe ich mal zu Hause getestet ob das wirklich an der Spracheinstellung liegt und siehe da, wenn man die Sprache der Playstation umstellt hat man plötzlich die unzensierte Version des Spiels.
Ist es da nicht seltsam, dass diese Spiele in Deutschland dann trotzdem FSK 16 sind, da diese Zensur ja nun nicht wirklich effektiv ist. Solche Tricks bekommt doch jeder Jugendliche per Internet raus...
Zuletzt geändert von Semialchemie am 12.01.2011, 14:29, insgesamt 1-mal geändert.
Semialchemie
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 17.10.2010, 11:57

Beitragvon Kitamuraaa » 17.10.2010, 16:14

Sowas funktioniert bei meheren (älteren) Spielen. Z.B. bei Rainbow Six 3 und Unreal Championchip.
GTA Vice City ist in der Version die du hast indiziert und nicht ab 16 - es hat uncut nämlich garnkeine Freigabe erhalten. Das 16er Siegel beziht sich nur auf die unbrutale Spielversion bei dt. Spracheinstellung.

Dieser GTA Vice City Fauxpas hat dazu geführt, dass in den letzten Jahren egtl. nurnoch komplett dt. Versionen verkauft werden und das Umstellen auf Englisch entweder nichts bewirkt, oder garnicht möglich ist.
Benutzeravatar
Kitamuraaa
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 56
Registriert: 28.08.2005, 13:32
Wohnort: NRW

Beitragvon Pyri » 27.10.2010, 21:46

Seit der Umstellung 2003, also jener Gesetzesnovelle in Sachen Jugendschutz welche bei einem USK-Kennzeichen vor Indizierung zum Beispiel rechtlich schützt, ist dies jedoch nicht mehr erlaubt: bei älteren PC-Spielen genügten für unzensierte Versionen vielfach auch abgesehen von Sprachumstellungen einfache Änderungen in INI-Registrierungsdateien
Seit 2003 ist dies jedoch nicht mehr erlaubt - dürfen unzensierte Daten auf Datenträgern so nicht mehr vorhanden sein, zumindest nicht mehr zugänglich

Nachtrag: @Kitamuraa Also das war damals meiner Erfahrung nach schon üblich und kein Fehler - auch nichts besonderes. Dafür gibt es wohl viele Beispiele, zumindest am PC - aber auf Konsolen (dort nur über die Spracheinstellungen wie auf der PS2) kann ich es mir auch häufiger vorstellen.
"Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard
Pyri
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 68
Registriert: 24.12.2008, 00:07

Beitragvon Kitamuraaa » 28.10.2010, 16:45

Habe ja auch nicht gesagt, dass es ein Fehler war. Ich meinte einfach die Tatsache, dass es einen (für die Zeit ungewöhnlichen) "Skandal" gab (jedenfalls in meinem Bekanntenkreis sind die Eltern an die Decke gangen^^), weil halt "ab 16" draufstand und was saubrutales drin war.
Bei Rainbow Six 3 und Unreal Ch. sind die ungekürzten Versionen nur unwesentlich brutaler, aber bei GTA wird uncut ja echt ne ganze Schippe draufgelegt.

Allerdings muss ich gestehen, wirklich davon ausgegangen zu sein, dass Vice City schon unter dem neuen Gesetz erschienen ist - war natürlich davor :oops:
Dann wärs natürlich ein Fehler und ein noch viel größerer Skandal gewesen.
Benutzeravatar
Kitamuraaa
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 56
Registriert: 28.08.2005, 13:32
Wohnort: NRW

Beitragvon Pyri » 29.10.2010, 18:29

@Kitamuraaa
Das war wohl missverständlich von mir - tut mir leid - hätte besser "@Semialchemie" schreiben sollen.
Die Antwort war nämlich nicht auf Dich bezogen gemeint gewesen

Es wär aber wohl interessant was da heutzutage (alles) passieren würde: weil ich wüsste da kein Beispiel für.
Außer bei den beiden vermutlich "vergessenen Hakenkreuzen", wo die USK in beiden Fällen ihre Kennzeichen jedoch meines Wissens nach nicht zurückzog:
also ich spreche von "Silent Hunter 5" in der Collector's Edition bei Ubisoft und dem letzten deutschen "Wolfenstein" von Activision Blizzard als Publisher. Da hat die Industrie schon doch mehr oder weniger kostspielige Rückrufaktionen umgehend gestartet - aus lauter Furcht vor strafrechtlichen Konsequenzen...
"Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard
Pyri
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 68
Registriert: 24.12.2008, 00:07

Beitragvon luti » 14.12.2010, 18:37

Hallo an alle,
davon hatte ich letztens etwas gelesen neben einem Artikel über Titelkauf und war sehr überrascht, dass es solche Spiele tatsächlich gibt. Naja ich spiele sowieso selten am Computer.

noch einen schönen Abend
luti
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 14.12.2010, 18:30


Zurück zu Videospiele

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron