Spielejournalist sucht Interviewpartner

Fragen zu gekürzten Spielen für PC, X-Box, Playstation usw. hier herein.

Spielejournalist sucht Interviewpartner

Beitragvon Spielejournalist » 28.09.2009, 19:19

Hallo Leute,

mein Name ist Harald Fränkel, ich bin Journalist und momentan auf der Suche nach Interviewpartnern zum Thema Ab-18-Spiele. Es wäre toll, wenn der mich eine oder andere hier unterstützen würde.

Der geplante Artikel soll zeigen, dass Spielen für Erwachsene nichts Schmuddeliges/Schlimmes anhaftet - also anders als es "Dank" der "Killerspiele"-Diskussion in der Gesellschaft momentan häufig leider gesehen wird. Grundsätzlich gilt es zu klären:

Was macht an Ab-18-Spielen den Reiz aus? Was ist euch z.B. an einem Ego-Shooter besonders wichtig?

Was ist euer liebstes Actionspiel und warum?

Spielt ihr auch andere Genres?

Damit keine Missverständnisse aufkommen: Es geht mir nicht um den Reiz des Verbotenen, den Jugendliche verspüren, sondern um Erwachsene. Ganz normale Menschen aus unterschiedlichsten Schichten, die sich gelegentlich einfach gern einen Adrenalinkick holen wie es Filmfans auch tun. Sei es in den Bereichen Action (Call of Duty etc.) oder Gänsehaut (Resident Evil & Co.).

Ich kann nur für mich sprechen: Mich reizt es weniger, virtuell zu
töten, sondern eher, zu überleben. Da kommt das "Töten" eher
zwangsläufig dazu. Gerade bei Ego-Shootern, finde ich, liegt der Reiz
darin, dass sie eine besonders realistische Welt darstellen. Da spielt
die Ich-Perspektive ebenso eine große Rolle wie die Top-Grafik. Also in
diese Richtung würde mich interessieren, was für EUCH der Reiz an diesen Spielen ist. Ist es vielleicht auch einfach nur Wettbewerbsgedanke im Mehrspielermodus?

Gruß
Harald
Zuletzt geändert von Spielejournalist am 05.10.2009, 10:25, insgesamt 1-mal geändert.
Spielejournalist
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 28.09.2009, 19:16

Re: Spielejournalist sucht Interviewpartner

Beitragvon Spielejournalist » 30.09.2009, 18:12

Habe nun schon genug Leute zusammen, also bitte keine Antworten mehr schicken. Es sei denn, hier taucht noch ein Shooter-Fan mit einem für dieses Genre außergewöhnlichen Beruf auf ... also ein Arzt, Anwalt, Richter oder Lehrer. Für den würde ich noch Platz freischaufeln. ;) Danke an alle, die mitgemacht haben!
Spielejournalist
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 28.09.2009, 19:16

Beitragvon Pyrazol » 04.10.2009, 01:41

Oh - schade, hätte auch noch mitgemacht :P

Postest du hier einen Link zum Artikel o.ä.? Interessiert mich sehr.
I am a child torn by twin desires.
I stand before a door.
My right hand calls to the light,
My left hand ushers in darkness.
Pyrazol
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 27.01.2009, 19:01

Beitragvon Pyri » 04.10.2009, 16:15

Ja mich auch. Bitte Link posten, wenns fertig ist ;-)
Pyri
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 68
Registriert: 24.12.2008, 00:07

Beitragvon Spielejournalist » 22.10.2009, 12:06

[quote="Pyri"]Ja mich auch. Bitte Link posten, wenns fertig ist ;-)[/quote]

Here we are:

http://igmonline.biz/igm-printausgabe

Einfach mal virtuell bis Seite 22 durchblättern ;)
Spielejournalist
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 28.09.2009, 19:16

Beitragvon Pyrazol » 22.10.2009, 14:18

Dankeschön! :) Interessanter Artikel.
I am a child torn by twin desires.
I stand before a door.
My right hand calls to the light,
My left hand ushers in darkness.
Pyrazol
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 27.01.2009, 19:01

Beitragvon Pyri » 22.10.2009, 14:49

Schöner Artikel. Vielen Dank!

Es wird nach dem Hinweis auf einen eben entsprechenden "Thrill" so in Spielen ja oft die Frage gestellt, ob die Gewalt dazu sein "müsse".
Meine Antwort darauf wäre eindeutig ja, weil spontane Gefühle wie Spannung und Furcht sich nicht einstellen werden, wenn man doch bloß wüsste, dass einem keine schrecklichen Bilder in Spielen erwarten, diese ausgeblendet werden und man davor verschont wird.
Die Freude ergibt sich deshalb auch an Gewaltdarstellung aus meiner Sicht und muss dabei keineswegs etwas mit Zynismus zu tun haben, oder einem "Willen", Wunsch nach Gewalt bedeuten, wie oft einfach angenommmen - unterstellt wird. Gewaltdarstellung ist im Bild immer eher eine (neutrale) Beschreibung für mich, keine Aufforderung, kein Ausdruck "für" Gewalt. Es geht dabei auch um ein bestimmtes Bewusstsein des eigenen Körpers bei einer solchen Körpererfahrung wie sie nunmal Bestandteil von Splatter oder Gore ist. Dem entgegen sollten eher andere, sauberere Strategien der Körperdarstellung hinterfragt werden
"Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard
Pyri
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 68
Registriert: 24.12.2008, 00:07

Beitragvon Pyrazol » 22.10.2009, 15:06

Pyri hat geschrieben:Es wird nach dem Hinweis auf einen eben entsprechenden "Thrill" so in Spielen ja oft die Frage gestellt, ob die Gewalt dazu sein "müsse".
Meine Antwort darauf wäre eindeutig ja, weil spontane Gefühle wie Spannung und Furcht sich nicht einstellen werden, wenn man doch bloß wüsste, dass einem keine schrecklichen Bilder in Spielen erwarten, diese ausgeblendet werden und man davor verschont wird.

Richtig! Ein Thrill stellt sich ja auch nicht ein, wenn eine Achterbahn nicht hoch und nicht schnell fährt.
Darum auch der Run auf "UNZENSIERTE!!!!!11" Versionen.
Dieser Thrill hat m. E. auch was damit zu tun, dass man etwas "verbotenes" tut. Das ist ja immer mit einem gewissen Adrenalinschub verbunden.

OT @Pyri: Ich frage mich immer, ob andere Leute denken, dass wir ein- und dieselbe Person sind... lol.
I am a child torn by twin desires.
I stand before a door.
My right hand calls to the light,
My left hand ushers in darkness.
Pyrazol
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 27.01.2009, 19:01

Beitragvon Pyri » 23.10.2009, 01:07

Pyrazol hat geschrieben:... Ein Thrill stellt sich ja auch nicht ein, wenn eine Achterbahn nicht hoch und nicht schnell fährt...
OT @Pyri: Ich frage mich immer, ob andere Leute denken, dass wir ein- und dieselbe Person sind... lol.


Genau! Das wäre ja auch eher langweilig und eben kein Thrill, wenn man schon weiß was auf einem so zukommt...
Dass uns die Leute verwechseln hab ich mich auch schonmal gefragt :D
"Der, der aus Verzweiflung hinausrennt, wird nachher noch betitelt: 'den hab'n wir los jetzt'." Thomas Bernhard
Pyri
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 68
Registriert: 24.12.2008, 00:07


Zurück zu Videospiele

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron