Call of Duty 5 World at War und der Zoll

Fragen zu gekürzten Spielen für PC, X-Box, Playstation usw. hier herein.

Call of Duty 5 World at War und der Zoll

Beitragvon huedde » 09.12.2008, 19:59

Hallo!

Erstmal ein Lob an die Macher der Seite, sehr informativ! Bin hier übrigens über die Links unter dem Wikipedia-Artikel "Indizierung" hergekommen :D

Nun zu meinem Problem:
Ich habe bei einem kanadischen Versandhändler 2 x Call of Duty World at War für die PS3 bestellt (für mich und nen Kollegen). Leider hat der Zoll es sich beim Überschreiten der Landesgrenzen geschnappt und die Post mich davon unterrichtet. Daraufhin dachte ich dann, OK, die wollen nur Kohle, Einfuhrumsatzsteuer, evtl. Nachverzollen, dann wars das. Also schnell ein Schreiben aufgesetzt und ne Rechnungskopie angehängt. Darauf passierte erstmal eine Woche lang nix.

Auf Nachfrage wurde mir dann mitgeteilt, dass "momentan noch geprüft wird, ob das Spiel eine Einfuhrgenehmigung erhält". Weiterhin hat man mir erzählt, dass mir die Spiele auf gar keinen Fall ausgehändigt werden können, solange diese Prüfung noch andauert. Außerdem "würde ich ja wahrscheinlich wissen, worum es da gehe bei der internationalen Version von Call of Duty".

Als ich dann konkret nach den Möglichkeiten gefragt habe, wie das Ganze nun ausgehen kann bekam ich die 3 Möglichkeiten dargelegt:

1) keine Einfuhrgenehmigung, Ware geht zurück an Versender (also bekomme ich evtl. mein Geld zurück oder wenigstens ne Gutschrift)
2) keine Einfuhrgenehmigung, Ware wird vernichtet (Geld weg, Spiele weg - toll!)
3) Einfuhrgenehmigung wird erteilt, ich darf nachzahlen, Ware wird mir übergeben

Das ganze würde noch "mindestens 2 - 3 Wochen" dauern.

Da fiel mir dann natürlich die andere Problematik in Deutschland ein: Indizierung.
Ich habe vorhin nach irgendwelchen Einträgen zur internationalen Version von Call of Duty World at War bei der USK gesucht, aber nichts gefunden.
Wird diese Version evtl. nur nicht geprüft, damit sie auf dem Index landen kann?

Was mich an der ganzen Sache so stutzig macht ist, dass ein anderer Kollege, der die PC-Version über ebay.co.uk bestellt hat und dessen Sendung auch vom (gleichen) Zoll abgegriffen wurde (Versand aus Hongkong), jetzt schon ne Rechnung vom Zoll wg. 19% EUSt. bekommen hat. Keine Rede von Einfuhrgenehmigung.

Bei beiden Versionen handelt es sich um die "internationale" Version, also nicht die, die in Deutschland erhältlich ist. Warum die ungleiche Behandlung?
huedde
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: 09.12.2008, 19:29

Beitragvon dav_aus » 09.12.2008, 23:28

Befinden sich in der internationalen Version nicht auch Hakenkreuze? Das sind verfassungsfeindliche Symbole und daher nicht erlaubt in DE....


btw ist dir bewusst, dass die Kanadier kein PAL haben? Oder hast du ne ausländische PS3?
dav_aus
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 25
Registriert: 01.11.2007, 05:25

Beitragvon huedde » 09.12.2008, 23:31

D.h. Einfuhrgenehmigung wird mit Sicherheit nicht erteilt?

Die PS3 hat keinen Regionalcode und PAL/NTSC gibts seit HDTV auch nicht mehr :) Habe jedenfalls schon vorher problemlos Spiele aus den Staaten importiert, die gehen alle auf meiner "Deutschen" PS3. Probleme gibts nur mit Zusatzinhalt, aber das ist nebensächlich.
huedde
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: 09.12.2008, 19:29

Beitragvon kditd » 10.12.2008, 18:20

die beim zoll haben oft keine ahnung was erlaubt und was nicht erlaubt ist, daher kommt vieles durch.
jedoch wenn du schon ne benachrichtigung bekommen hast das es geprüft wird, kannste dir das game warscheinlich abschminken.
und dazu noch, beim nächsten mal lieber einzeln bestellen und nicht mehrmals das gleiche zusammen, da das "vorrätig halten" strafbar sein kann.
Benutzeravatar
kditd
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 07.09.2008, 14:16

Beitragvon huedde » 12.12.2008, 13:44

mein kollege mit der PC-Version hat sein Spiel inzwischen bekommen. Da die PC-Version ja identisch mit der PS3 Version ist, wundert mich, warum die meine Version immer noch prüfen....
huedde
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: 09.12.2008, 19:29

Beitragvon huedde » 12.12.2008, 13:52

also alles sehr seltsam...

Habe gerade nochmal mit dem Zollamt telefoniert. Das Spiel wurde zur Prüfung einem "Sachverständigen" übergeben. Mir darf auch nicht mitgeteilt werden von welcher Behörde dieser ist. Finde ich schonmal seltsam.

Da ja auch nur zwei verschiedene Versionen von Call of Duty World at War exisitieren (die Deutsche geschnittene und die ungeschnittene Internationale) macht mich das einfache Durchwinken der PC-Version immer stutziger. PS3 int. ungleich PC int.? Ist Schwachsinn, die Games sind vom Inhalt identlsch....
huedde
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: 09.12.2008, 19:29

Beitragvon Webmaster » 12.12.2008, 14:37

huedde hat geschrieben:mein kollege mit der PC-Version hat sein Spiel inzwischen bekommen. Da die PC-Version ja identisch mit der PS3 Version ist, wundert mich, warum die meine Version immer noch prüfen....


Das wird daran liegen, dass die Sendung an deinen Kollegen vom Zoll nicht kontrolliert wurde. Der Zoll macht das ja nur stichprobenartig.
ein nein zur Zensur ist kein nein zum Jugendschutz
Benutzeravatar
Webmaster
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 931
Registriert: 13.06.2004, 13:54

Beitragvon huedde » 13.12.2008, 15:27

Was mich an der ganzen Sache so stutzig macht ist, dass ein anderer Kollege, der die PC-Version über ebay.co.uk bestellt hat und dessen Sendung auch vom (gleichen) Zoll abgegriffen wurde (Versand aus Hongkong), jetzt schon ne Rechnung vom Zoll wg. 19% EUSt. bekommen hat. Keine Rede von Einfuhrgenehmigung.


Mein Kollege hat genau den gleichen Brief vom Zoll bekommen wie ich. Der Zoll weiß auch, dass es sich um CoD handelt, da er ja eine Rechnung hinschicken musste, um die 19% EUSt. nachzuzahlen...
huedde
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: 09.12.2008, 19:29

Beitragvon Webmaster » 13.12.2008, 15:38

Er muss bei einem Spiel aus Großbritannien 19% MwSt zahlen? Das kann gar nicht sein, die Zollfreigrenze war früher bei 175 EUR, inzwischen bei 430 EUR, wenn ich richtig informiert bin. Unter diesem Betrag fällt keine Gebühr an, erst darüber. Wobei doch innerhalb der EU komplett (zoll)freier Warenverkehr herrscht ...
ein nein zur Zensur ist kein nein zum Jugendschutz
Benutzeravatar
Webmaster
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 931
Registriert: 13.06.2004, 13:54

Beitragvon huedde » 14.12.2008, 00:17

er hat zwar die UK (internationale) Version, die wurde aber aus Hong Kong verschickt und daher auch vom Zoll erfasst/kontrolliert
huedde
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: 09.12.2008, 19:29

Beitragvon Webmaster » 14.12.2008, 02:54

huedde hat geschrieben:er hat zwar die UK (internationale) Version, die wurde aber aus Hong Kong verschickt und daher auch vom Zoll erfasst/kontrolliert


Ah ok, das erklärt natürlich einiges. Nichtsdestotrotz dürfte dafür aber weder Zoll noch Steuer anfallen. Egal, wann er es gekauft hat, die alte Zollfreigrenze von 175 EUR (neu 300 EUR - 430 EUR) wird durch ein Videospiel ja nicht überschritten.
ein nein zur Zensur ist kein nein zum Jugendschutz
Benutzeravatar
Webmaster
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 931
Registriert: 13.06.2004, 13:54

Beitragvon huedde » 15.12.2008, 17:42

also die Steuer fällt ja offenbar an, mein Kollege musste sie zahlen. Sind Deine Informationen da vielleicht nicht ganz richtig? Gilt dieser Freibetrag vielleicht nur für die Sachen, die man gerade dabei hat, wenn man gerade aus dem Nicht-EU-Ausland in die EU kommt? Und gibt es vielleicht keine Freibeträge im Versandhandel/Warenverkehr?
huedde
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: 09.12.2008, 19:29

Beitragvon Webmaster » 15.12.2008, 19:00

huedde hat geschrieben:Gilt dieser Freibetrag vielleicht nur für die Sachen, die man gerade dabei hat, wenn man gerade aus dem Nicht-EU-Ausland in die EU kommt? Und gibt es vielleicht keine Freibeträge im Versandhandel/Warenverkehr?


Ui, das kann sehr gut sein. Hört sich auf jeden Fall einleuchtend an ;)
Genau wissen, tu ich das nicht :)
ein nein zur Zensur ist kein nein zum Jugendschutz
Benutzeravatar
Webmaster
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 931
Registriert: 13.06.2004, 13:54

Beitragvon kditd » 15.12.2008, 22:33

also, ich weiß das aus amiland die zollfreigrenze bei 22€ liegt (porto mit einbezogen) und gerade über weihnachten kurzweilig auf 200€ hochgehoben wurde. war nämlich selber grad erst vor 2-3 wochen da ;-)
Benutzeravatar
kditd
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 07.09.2008, 14:16

Beitragvon Kitamuraaa » 19.12.2008, 20:16

Und was lernen wir daraus? Einfach das Zeug aus Österreich bestellen und nicht um die halbe Welt veschiffen lassen! ;)
Benutzeravatar
Kitamuraaa
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 56
Registriert: 28.08.2005, 13:32
Wohnort: NRW

Nächste

Zurück zu Videospiele

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron